českyDeutschEnglish
Infocentrum: +420 415 621 102  Infocentrum: +420 415 621 102

Lounyer Route durch das Böhmische Mittelgebirge II.

Lounyer Route durch das Böhmische Mittelgebirge II.

Streckenlänge: 53 km

Routenbeschreibung:

  • Louny - Lenešice - Břvany - Milá - Bečov - Korozluky - Měrunice - Řisuty - Židovice - Mnichovský Týnec - Chraberce - Oblík - Raná - Lenešický chlum - Lenešice - Louny

 

Louny

Das Baden ist in der Stadtschwimmhalle bzw. im Freibad am südwestlichen Stadtrand möglich. Zu besichtigen sind die wiederhergestellten Stadtschanzen mit Bastionen, das Žatec-Tor, das Neorenaissance-Rathaus aus den J. 1886-1887 und das historische Haus der Herren von Mory, heutiges Museum.

Teich in Lenešice

Der Teich in Lenešice stellt eine bedeutende ornitologische Lokalität dar.

Bečov

Bei der Braunkohleförderung wurden an dem Hügel Písečný vrch Spuren der etwa 100 Tausend  Jahre alten Ansiedlung  entdeckt. Zu besichtigen sind im Ort die barockische Kirche des Hl. Jiljí aus dem J. 1677 und die Statue des Hl. Jan Nepomucký. Nördlich vom Ort erstreckt sich der beliebte Teich Mílův rybník.

Lužice I. a II.

Das Baden in hiesigen Teichen möglich.

Měrunice

Im Ort ist die am Anfang des 19. Jh. im Empire-Stil umgebaute, ursprünglich gotische Kirche des Hl. Stanislav zu besichtigen. Im 19. Jh. wurden hier böhmische Granate gefördert.

Hradišťko

Ein 536 Meter hoher interessanter Hügel mit grusigen Feldern; am Nordfuße des Hügels gibt es kreisförmige Wälle.

Řisuty

Die barockische Kirche des Hl. Bernard aus dem J. 1700 ist heutzutage leider baufällig.

Mnichovský Týnec

Im Ort ist die pseudogotische Kapelle des Hl. Václav  aus dem 19. Jh. zu sehen.

Srdov

 Der Basalthügel erhebt sich südwestlich von der Gemeinde Mnichovský Týnec.

Louny Webcam

Louny Webcam, Hotel Caramell
Niederegertal - Logo

Google Translate